Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Leistungsspektrum

Entwicklungsneurologische Nachsorge Früh- und Risikogeborene, SPZ

Wir begleiten Sie und Ihr Kind in seiner Entwicklung bis ins Schulalter

In unserer entwicklungsneurologischen Spezialambulanz im sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) werden Frühgeborene unter einem Schwangerschaftsalter von 32 Wochen entsprechend der gesetzlichen Vorgaben zur Qualitätssicherung langfristig bis ins Schulalter nachbetreut. Sollte es notwendig sein, bieten wir auch für kranke Neugeborene eine Anbindung an unser SPZ an.

Wir erheben den Entwicklungsstand Ihres Kindes mit standardisierten, kindgerechten Testverfahren.

Die Entwicklung Ihr Kind liegt uns auch nach der Entlassung weiter am Herzen.

Gemeinsam mit Ihrem Kinderarzt möchten wir die Entwicklung ihres Kindes begleiten. Anders als bei den Vorsorgen beim Kinderarzt, richten sich unsere Untersuchungen nach dem korrigierten Alter des Frühgeborenen (gerechnet ab errechneten Geburtstermin). Wir nehmen uns Zeit für die neurologische Untersuchung und gezielte Testverfahren zur Überprüfung der motorischen, sprachlichen und kognitiven Entwicklung und beurteilen das Verhalten der Kinder. Hierzu beziehen wir andere Fachdisziplinen wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Psychologen mit ein. Gerne koordinieren wir diese Termine für Sie, für deren Durchführung wir nach GBA-Beschluss zur Qualitätssicherung verpflichtet sind.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Terminkoordination

Kontaktdaten

Christiane Schäfer

Med. Fachangestellte, Organisation Frühgeborenen-Nachsorge, Studienassistentin

Dr. med. Britta Hüning

Dr. med. Britta Hüning

Oberärztin Frühgeborenennachsorge, Ärztl. Leitung Elternberatung "Frühstart"/Bunter Kreis, Fachärztin für Kinderheilkunde mit Schwerpunkt Neonatologie

E-Mail schreiben